AGORA Project “Biodiversity means Life”

Biodiversity means Life” brings scientists studying biodiversity and global change into the public realm to have conversations with the public about the critical roles biodiversity plays in our lives. The project takes the form of a travelling tent filled with high and low-tech interactive elements through which scientists can talk about their research in ways accessible and relevant to the lives of the public. A key feature to the project is the professional training in public communication offered to the scientist volunteers. The training emphasizes that outreach is as much about sharing as it is about learning.

The main goals of the project are to deepen the awareness of the Swiss general public on the subjects of biodiversity, global change, and ecosystem services and to inspire a willingness to act on behalf of conservation of biodiversity. Equally important is our goal of bringing our tent to atypical science outreach venues such as concerts and community festivals in order to reach people who may have few personal connections to science. Our hope is that the dialog which results will lead to a greater public interest in science, greater public awareness of how scientific research works, increased levels of trust between scientists and the public, and a greater sense of scientists’ responsibility to address public interest and needs.

AGORA Projekt “Biodiversität heisst Leben”

Biodiversität heisst Leben” ermöglicht Gespräche zwischen Wissenschaftler und der allgemeinen Bevölkerung über die wichtige Rolle der Biodiversität für unser Leben. Das Projekt wird ein mit interaktiven Elementen gefülltes Wanderzelt, in welchem die Wissenschaftlicher über ihre Biodiversitäts - und Klimawandelforschung auf eine zugängliche Art und Weise kommunizieren können. Ein wichtiger Aspekt des Projekts ist das professionelle Training in Öffentlichkeitskommunikation, welches die freiwilligen Forscher bekommen. Dieses Training legt besonderen Wert darauf, dass die Öffentlichkeitsarbeit genauso viel mit Teilen wie mit Lernen zu tun hat.

Die Hauptziele des Projekts sind erstens die Schweizer Bevölkerung gegenüber den Themen Biodiversität, Klimawandel und Ökosystemdienstleistungen zu sensibilisieren, und zweitens die Bevölkerung zu animieren, im Namen der Biodiversität zu handeln. Ebenso wichtig ist es uns, das Zelt an untypische Anlässe, wie Konzerte oder Quartierfeste zu bringen, um auch Personen zu erreichen, die normalerweise wenig Kontakt zur Wissenschaft haben. Wir hoffen, dass der resultierende Dialog das Interesse der Bevölkerung an der Wissenschaft vergrössert, das Wissen der Bevölkerung gegenüber der Funktionsweise der Wissenschaft erhöht sowie das Vertrauen in ebendiese vertieft. Wir hoffen natürlich auch, dass das Projekt die Forscher gegenüber ihrer Verantwortung, die Interessen und Wünsche der Bevölkerung zu berücksichtigen, sensibilisiert.